,

Daniel Klotz spricht am 14. April beim Walbaum-Wochenende in Weimar

Ihr habt am 14. und 15. April noch nichts vor, wollt euch informieren und die Hände schmutzig machen...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 53 Likes.

Ihr habt am 14. und 15. April noch nichts vor, wollt euch über Buchdruck und Letterpress informieren und auch die Hände schmutzig machen? Dann macht Euch ein dickes rotes Kreuz im Kalender! Daniel ist am 14.4. Gastredner des 7. Walbaum-Wochenendes der Pavillon-Presse Weimar.

Er spricht über die großartigen Möglichkeiten des Buchdrucks, die sich aus der Kombination klassischer Maschinen mit neuen Technologien ergeben. Das Ganze nennt er „ADA analog-digital-analoger Buchdruck“ und man darf gespannt sein. Weiterlesen

Ein Blick auf unseren Handsatz mit schönen Schmuckelementen

Heute mal wieder ein Blick auf unseren Handsatz mit einigen schönen Schmuckelementen. Da will man si...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 61 Likes.

Heute mal wieder ein Blick auf unseren Handsatz mit einigen schönen Schmuckelementen. Da will man sich doch gleich die Finger schmutzig machen!

Fotos: Aileen Kapitza



Weiterlesen

,

Weihnachtskarte der Lettertypen, reine Typo

Lettertypen updated their cover photo.

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 42 Likes.

Unsere Weihnachtskarte, reine Typo, Handsatz.

Quelle

,

Ein privates Druckprojekt im Buchhochdruck im Handsatz – diesen Traum wollte sich Uwe Völcker erfüllen

Ein privates Druckprojekt im Buchhochdruck, ganz klassisch im Handsatz ausgeführt – diesen Traum wol...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 55 Likes.

Ein privates Druckprojekt im Buchhochdruck, ganz klassisch im Handsatz ausgeführt – diesen Traum wollte Uwe Völcker irgendwann einmal umsetzen. Dazu kam es leider nicht mehr, der Berliner Architekt verstarb im Sommer 2017 im Alter von 58 Jahren.

Seine Frau Susanne übergab uns Schriften und Ausschließ-Material aus seinem Nachlass. So traurig der Anlass ist, so sehr freuen wir uns doch über die Geste.

Es handelt sich um eine Delphin 20 Punkt der Schriftgießerei C. E. Weber, Stuttgart, die Georg Trump 1951 entwarf. Unsere Kollegin Anika hat sie inzwischen in einen eigenen Setzkasten einsortiert und ihr den Arbeitsnamen „Uwe 20 Punkt“ gegeben.





Quelle

, , ,

Eindrücke von der (Wieder)Eröffnung der Werkstatt Rixdorfer Drucke/Rixdorfer Presse

Hier noch ein paar Eindrücke von der (Wieder)Eröffnung der Werkstatt Rixdorfer Drucke – umgangssprac...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 51 Likes.

Hier noch ein paar Eindrücke von der (Wieder)Eröffnung der Werkstatt Rixdorfer Drucke – umgangssprachlich eigentlich immer nur „Rixdorfer Presse“ genannt – in der Potsdamer Straße 98a in Berlin.

Die Idee des Projektes ist, Menschen in der Tradition der Rixdorfer Presse zu ermutigen, spontan und kreativ in Handarbeit zu drucken – gerne auch mal fernab von Konventionen und Lehrbüchern.

Mit dabei waren die „Rixdorfer“ Uwe Bremer, Albert Schindehütte und Johannes Vennekamp. Der vierte Mann im Bunde, Arno Waldschmidt, ist leider 2017 verstorben.

Kernstück der Offizin ist eine „Kempewerk Andruckpresse“ 70 x 100 cm, die jetzt restauriert werden soll. Weiterlesen

, , ,

Rückblick auf den Berliner Tag der Manufakturen 2017

Der Tag der Manufakturen liegt schon etwas zurück, wir wollen uns trotzdem noch sehr herzlich bei de...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 29 Likes.

Der Tag der Manufakturen liegt schon etwas zurück, wir wollen uns trotzdem noch sehr herzlich bei der Initiative Deutsche Manufakturen für die Einladung bedanken.

Es war wieder perfekt organisiert, in wunderschönen Räumen, mit vielen interessierten und interessanten Gästen. 7.500 Besucher wurden am Samstag gezählt, Anika Arndt, Sofi Pfister und Ralf Fischer druckten pausenlos das diesjährige Plakat „Digital war gestern“, welches auch prompt für heitere Gespräche sorgte.

Spannend fanden die Gäste, die selbst drucken durften, dass unsere „Frau Krause“ (so wird die Kniehebelpresse aus den 1870er Jahren jetzt liebevoll genannt) ganz ohne Strom, W-LAN oder Touchscreen funktioniert 🙂 Weiterlesen

So viele Möglichkeiten!

So viele Möglichkeiten! 
Foto: Aileen Kapitza

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 38 Likes.

So viele Möglichkeiten! In unseren Setzkästen schlummern zahlreiche Schriften, bereit für den Handsatz.

Foto: Aileen Kapitza

Quelle

,

Ein Blick in unser Schriftenkabinett

Ein Blick in unser Schriftenkabinett. Wir sortieren und katalogisieren gerade alle Schriften. Wir wo...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 59 Likes.

Ein Blick in unser Schriftenkabinett. Wir sortieren und katalogisieren gerade alle Schriften. Wir wollen ja nicht mitten im Satz eines Projektes feststellen: das „E“ ist alle. Das ist ein kleiner Wermutstropfen im Handsatz. Wenn Zeichen fehlen, muss man Schriftschnitt, -größe oder gleich die Schrift wechseln oder am Ende sogar den Text ändern. Aber dafür entschädigt dann auch das schöne Druckbild. Gott grüß die Kunst!

Schriftenkabinett, Lettertypen, Handsatz, Bleisatz, Ornamente, HolzletternSchriftenkabinett, Lettertypen, Handsatz, Bleisatz, Ornamente, Holzlettern
Schriftenkabinett, Lettertypen, Handsatz, Bleisatz, Ornamente, Holzlettern
Schriftenkabinett, Lettertypen, Handsatz, Bleisatz, Ornamente, Holzlettern
Schriftenkabinett, Lettertypen, Handsatz, Bleisatz, Ornamente, Holzlettern
Schriftenkabinett, Lettertypen, Handsatz, Bleisatz, Ornamente, Holzlettern
Schriftenkabinett, Lettertypen, Handsatz, Bleisatz, Ornamente, Holzlettern



Quelle

Ein Blick in unser Setzkabinett

Aileen Kapitza hat sich wieder mit ihrer Kamera bei uns umgesehen. Ihre Aufmerksamkeit galt dieses M...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 47 Likes.

Aileen Kapitza hat sich wieder mit ihrer Kamera bei uns umgesehen. Ihre Aufmerksamkeit galt dieses Mal dem Handsatz. Entstanden sind schöne Bilder, von denen wir einige hier demnächst zeigen werden. Wer nicht nur schöne Bilder, sondern auch gutes Essen mag, der schaut bei Aileens Minzgrün – Veggie Food Blog vorbei (www.minzgruen.com).



Quelle

,

Eine kleine Leseübung in Fraktur

Mit dieser kleinen Leseübung in Fraktur verdeutlichen wir Besuchern und Studenten gerne die Bedeutun...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 50 Likes.

Mit dieser kleinen Leseübung in Fraktur verdeutlichen wir Besuchern und Studenten gerne die Bedeutung von Schrift. Beide Wörter sehen sich sehr ähnlich und viele Betrachter glauben nach einem flüchtigen Blick, sie sähen den selben Begriff in zwei Ausdrucken vor sich. Tatsächlich aber geht es hier um das „lange s“, eine Besonderheit der deutschen Sprache, die alle Rechtschreibreformen zu Recht überlebt hat.
PS: Die Wörter sehen zwar ähnlich aus, aber Wach-Stuben und Wachs-Tuben haben wohl nicht viel miteinander zu tun.



Quelle