Überraschung! Man kann auch ganz ohne Strom gestalten, setzen und drucken. Für digital natives kaum …

Überraschung! Man kann auch ganz ohne Strom gestalten, setzen und drucken. Für digital natives kaum ...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 20 Likes.

Überraschung! Man kann auch ganz ohne Strom gestalten, setzen und drucken. Für digital natives kaum vorstellbar, klappt es ganz hervorragend. Das durfte eine internationale Studentengruppe der BTK – Hochschule für Gestaltung ausprobieren, die uns mit Hans Baltzer besuchte. Auch unsere Linotype Zeilengießmaschine wurde bewundert: “Was für eine verrückte und tolle Maschine”. Zum Abschluss konnten die Studenten unter Anleitung von Martha Walter auf der FAG den Titel unseres (kommenden) Plexiglasbuches drucken. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sehr sich junge Menschen für unser Handwerk begeistern.~~~Surprise! You can also design and print without electricity. For digital natives today is it no longer imaginable, but it works very well. An international student group, who visited us with Hans Baltzer, was allowed to do so. Our Linotype machine was also admired: “What a crazy and great machine”. Finally, under the direction of Martha Walter, the students were able to print the title of our (forthcoming) Plexiglas book at the FAG. It is always nice to see how much young people are enthusiastic about our craft.








Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.

Das hat Spaß gemacht. Printsession mit Susanne Zippel und Chang Kim, Professor für Graphic- & Inform…

Das hat Spaß gemacht. Printsession mit Susanne Zippel und Chang Kim, Professor für Graphic- & Inform...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 15 Likes.

Das hat Spaß gemacht. Printsession mit Susanne Zippel und Chang Kim, Professor für Graphic- & Information Design an der San Jose State University, die sichtlich Freude am Drucken bei den Lettertypen hatten 🙂 ~~~ That was fun. Printsession with Susanne Zippel and Chang Kim, Professor of Graphic & Information Design at San Jose State University, who were obviously enjoying to print posters at the Lettertypen.






Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.

Verlosung/Raffle _ Wir begrüßen das neue Jahr mit einem Lächeln :) und verlosen je eines unserer Bär…

Verlosung/Raffle _ Wir begrüßen das neue Jahr mit einem Lächeln :) und verlosen je eines unserer Bär...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 28 Likes.

Verlosung/Raffle _ Wir begrüßen das neue Jahr mit einem Lächeln 🙂 und verlosen je eines unserer Bären-Poster, die von Judith Drews, Hans Baltzer und Kristina Brasseler gestaltetet wurden. Wer eines haben möchte: Einfach diesen Post bis zum 20.1.2017 liken, kommentieren oder teilen oder eine E-Mail oder eine Postkarte senden (Teilnahmebedingungen). Die Gewinner können auswählen, welches Motiv sie haben möchten. Viel Glück!

Win one of our three award-winning “Lettertypen”-posters. Like, comment or share this post for winning one of our Lettertypen-Posters (you can also write an email or a postcard), designed by the Illustrators Hans Baltzer, Judith Drews and Kristina Brasseler, combining original linol cut artworks and vintage wood ´n´ lead lettering. All printed as a limited edition on a black beauty – a Heidelberg Cylinder Press from 1950! The series was designed to promote the letterpress printshop „Die Lettertypen“ in Berlin.

Gedruckt wurde zweifarbig auf unserer 1950er Heidelberg Zylinderpresse mit traditionellen Holz- und Bleisatzschriften. Auch das Papier hat eine eigene Geschichte: Wir verwendeten Reste originalen DDR-Papiers. Die gesamte Produktion erfolgte vollständig analog.

§§§
Teilnahmebedingungen/Datenschutzerklärung am Gewinnspiel “Lettertypen-Poster” der
Die Lettertypen UG (haftungsbeschränkt)
Büchnerweg 92, 12489 Berlin
Geschäftsführer: Ralf Fischer
daniel@lettertypen.de
T 030 23901392

Teilnahme-/Einsendeschluss
20.01.2017 um 24:00 Uhr

Die Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Empfänger der vom Teilnehmer bereitgestellten Informationen ist nicht Facebook, sondern lediglich die Die Lettertypen UG (haftungsbeschränkt) als Betreiber der offiziellen Facebook-Seite.

Die Aktion läuft zwischen dem 06.01.2017, 14:00 Uhr, und dem 20.01.2017, 24:00 Uhr.

Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist ausschließlich zu den hier aufgeführten Bedingungen möglich. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erkennt der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen ausdrücklich an. Der Veranstalter behält sich vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen zu ändern, anzupassen oder zu beenden.

Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die bei der Teilnahme mindestens 18 Jahre alt sind. Mitarbeiter der Die Lettertypen UG (haftungsbeschränkt) sind von der Teilnehme ausgeschlossen.

Teilnahme
An diesem Gewinnspiel nimmt teil, wer diesen Post liked, kommentiert oder teilt oder eine Mail an daniel@lettertypen.de (Stichwort “Lettertypen-Poster”) oder eine Postkarte mit gleichem Betreff an die
Die Lettertypen UG (haftungsbeschränkt)
Büchnerweg 92, 12489 Berlin
sendet. Eine telefonische Teilnahme ist ausgeschlossen. Wir widersprechen ausdrücklich der Verwendung der angegebenen Telefonnummer für werbliche Zwecke.

Die Teilnahme am Gewinnspiel setzt dabei neben der Annahme dieser Teilnahmebedingungen voraus, dass der Name und ggf. die Kontaktdaten (für Teilnehmer per E-Mail oder Postkarte) des Teilnehmers eindeutig zuzuordnen ist. Die Teilnahme am Gewinnspiel beinhaltet im Gewinnfall das Einverständnis zur Nennung des Namens auf der Die Lettertypen UG (haftungsbeschränkt) Facebook-Seite sowie auf der Website www.dielettertypen.de.

Gewinn
Zu gewinnen gibt es je 1 Exemplar pro Gewinner (also insgesamt drei Poster), wie oben beschrieben sowie abgebildet. Die Gewinner können auswählen, welches der Motive sie haben möchten. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden und ist vom Umtausch ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht auf Dritte übertragen werden. Weiterhin darf der Gewinn nicht weiter veräußert werden.

Gewinnermittlung
Unter allen Teilnehmern, die die o. g. Kriterien erfüllen und innerhalb des Aktionszeitraums teilgenommen haben, wird der Gewinner ausgelost. Für die Auslosung zeichnet sich die Die Lettertypen UG (haftungsbeschränkt) verantwortlich. Anschließend wird der Gewinner kontaktiert und hat 72 Stunden Zeit, auf die Gewinnbenachrichtung zu reagieren. Die Gewinner stimmen mit der Teilnahme der Kontaktaufnahme durch Die Lettertypen UG (haftungsbeschränkt) zu.

Haftungsausschluss
Der Veranstalter haftet in keiner Form für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die sich aus der Teilnahme an der Aktion oder der Nichterreichbarkeit des Internet-Servers ergeben, es sei denn, diese sind auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln zurückzuführen, welches von der Veranstalterin zu vertreten ist.

Datenschutz
Soweit im Rahmen der Aktion personenbezogene Daten von Teilnehmern erfasst werden, werden diese vom Veranstalter ausschließlich zum Zwecke der Durchführung der Aktion erhoben, verarbeitet und genutzt und können dauerhaft auf der Die Lettertypen UG (haftungsbeschränkt) Facebook-Seite sowie auf www.dielettertypen.de veröffentlicht werden.

Ausschluss des Rechtsweges
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sonstiges
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Rechtswirksamkeit der übrigen Teilnahmebedingungen nicht berührt. An ihre Stelle tritt eine angemessene Regelung, die dem Zweck der unwirksamen Bestimmungen am ehesten entspricht.







Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.

Ein Blick in die Offizin der Lettertypen. Links unsere Linotype Zeilengußmaschine von 1970, links da…

Ein Blick in die Offizin der Lettertypen. Links unsere Linotype Zeilengußmaschine von 1970, links da...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 14 Likes.

Ein Blick in die Offizin der Lettertypen. Links unsere Linotype Zeilengußmaschine von 1970, links daneben die Krause Kniehebelpresse von (ca.) 1850, rechts die Johannisberger Schnellpresse von 1924. Foto: Max Zerrahn



Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.

Jetzt jehts los _ here we go. Liebe Freunde und Kollegen. 2016 haben wir die Lettertypen als klassis…

Jetzt jehts los _ here we go. Liebe Freunde und Kollegen. 2016 haben wir die Lettertypen als klassis...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 30 Likes.

Jetzt jehts los _ here we go. Liebe Freunde und Kollegen. 2016 haben wir die Lettertypen als klassische Buchdruckerei etabliert. Maschinen wurden instand gesetzt und in Betrieb genommen, “neue” alte Schriften angeschafft und katalogisiert, die Offizin wurde räumlich erweitert und wir haben viel über das Drucken mit unseren alten Schätzchen gelernt. Denn die können mitunter ganz eigene Verhaltensweisen an den Tag legen, es sind halt alles hochbetagte Diven!
Nachdem das alles geschafft ist, starten wir in 2017 durch. Wir haben uns viele Projekte vorgenommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit und den Austausch mit Euch! In diesem Sinne wünschen wir Euch und uns ein gutes neues Jahr!
Plakat 30 x 60 cm
Schriften: Unbekannte Holzschrift um 1910; Bleischrift: fette Block, 48 Punkt
Papier 170g/m² Metapaper white rough
gedruckt auf Krause Kniehebelpresse





Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.

Unsere Johannisberger Schnellpresse von 1924 in Aktion (mit Un…

Unsere Johannisberger Schnellpresse von 1924 in Aktion (mit Un...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 25 Likes.


Unsere Johannisberger Buchdruck Schnellpresse von 1924 mit einem Ungerer Anleger von 1925, den wir nach 22 Jahren Stillstand restaurierten und wieder in Betrieb nahmen. Die Maschine druckt bis zum Format 130 × 96 cm. Sie ist ein Stoppzylinder, man kann den Druck also nicht abstellen! Deshalb ist immer ein Bogen in der Maschine. Anderenfalls würde der Druck auf den Aufzug kommen!
~~~
Johannisberger stop-cylinder press from 1924 at Lettertypen in Berlin. It prints up to 130 × 96 cm (51×38in). This is the first run of the Ungerer after 22 years of retirement.

[fb_vid id=”797107983761496″]

Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.

Zum Nummerieren von Drucken braucht man nicht unbedingt Hightech. Das machen unsere Maschinen ganz a…

Zum Nummerieren von Drucken braucht man nicht unbedingt Hightech. Das machen unsere Maschinen ganz a...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 6 Likes.

Zum Nummerieren von Drucken braucht man nicht unbedingt Hightech. Das machen unsere Maschinen ganz akkurat mit mechanischen Nummerierwerken – auch in verschiedenen Schriften und Größen.



Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.

Unsere Hogenforst Rapid. Zu ihr hat Daniel Klotz eine ganz besondere Beziehung: “Es ist ein Trettieg…

Unsere Hogenforst Rapid. Zu ihr hat Daniel Klotz eine ganz besondere Beziehung: "Es ist ein Trettieg...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 8 Likes.

Unsere Hogenforst Rapid. Zu ihr hat Daniel Klotz eine ganz besondere Beziehung: “Es ist ein Trettiegel mit Handanlage und automatischem Auswurf, den ich zum 12. Geburtstag von meinem Vater bekommen habe.” Leider fehlen auch hier wichtige Unterlagen und Bilder als Grundlage einer originalgetreuen Restaurierung. Hat vielleicht jemand Informationen dazu? Das Alter der Maschine können wir nicht genau bestimmen. Sie müsste aber aus den Anfangsjahren von Hogenforst stammen. Die Firma wurde 1868 gegründet.



Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.

Judith Drews, Hans Baltzer und Kristina Brasseler gestalteten diese coolen Lettertypen-Bären als ori…

Judith Drews, Hans Baltzer und Kristina Brasseler gestalteten diese coolen Lettertypen-Bären als ori...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 12 Likes.

Judith Drews, Hans Baltzer und Kristina Brasseler gestalteten diese coolen Lettertypen-Bären als originalgrafische Linolschnitte. Gedruckt wurde zweifarbig auf unserer 1950er Heidelberg Zylinderpresse mit traditionellen Holz- und Bleisatzschriften. Auch das Papier hat eine eigene Geschichte: wir verwendeten Reste originalen DDR-Papiers. Die gesamte Produktion erfolgte vollständig analog. An dieser Stelle noch einmal großen Dank an unseren Kollegen Reinhard Buch, der an der Maschine “zauberte”. Die Poster in limitierter Auflage kann man im Webshop der Galerie p98a kaufen.







Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.

Diese Maschine ist eine Johannisberger Buchdruck Schnellpresse aus dem Jahre 1924. Hersteller war di…

Diese Maschine ist eine Johannisberger Buchdruck Schnellpresse aus dem Jahre 1924. Hersteller war di...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 15 Likes.

Diese Maschine ist eine Johannisberger Buchdruck Schnellpresse aus dem Jahre 1924. Hersteller war die Maschinenfabrik Johannisberg Geiselheim am Rhein, hier zu sehen mit einem Ungerer Anleger aus Leipzig von 1925. Das ist ein Stoppzylinder, und – aufgepasst für alle jetzigen Drucker –, man kann den Druck nicht abstellen! Deshalb ist immer ein Bogen in der Maschine. Auf dieser Maschine wurde “Die Weltbühne” gedruckt, eine deutsche Wochenzeitschrift für Politik, Kunst und Wirtschaft. Bekannte Autoren wie Jacobsohn, Tucholsky und Ossietzky und auch prominente Journalisten und Schriftsteller wie Lion Feuchtwanger, Moritz Heimann, Kurt Hiller, Erich Mühsam, Else Lasker-Schüler, Erich Kästner, Alfred Polgar, Carl Zuckmayer und Arnold Zweig haben an der Zeitschrift mitgewirkt, die von 1905 bis 1933 erschien. Die Maschine stand bis Anfang der 80er Jahre in Potsdam-Nowawes und wurde dann nach Adlershof in die Druckerei Nessing umgesetzt. Dort wurde sie von meinem Vater innerhalb eines Jahres originalgetreu restauriert. Auf ihr haben wir gerade das Projekt “Weltformat” abgeschlossen, ein Plakat im Format 1290 x 905 mm in 350g.” Das Plakat kann man auch kaufen: https://www.p98a.com/shop/posters/1280-905-weltformat

This is a Johannisberger letterpress machine from 1924, manufactured by the Johannisberg factory in Geisenheim am Rhein, seen here with a Ungerer investor from Leipzig. The machine has a stop-cylinder, while the printing itself cannot be turned off – an interesting feature for all printers. Therefore at least one sheet is continuously in the machine. “Die Weltbühne”, a weekly journal for politics, the arts and economics was printed on this press. Several well-known authors and journalists such as Jacobsohn, Tucholsky and Ossietzky as well as Lion Feuchtwanger, Moritz Heimann, Kurt Hiller, Erich Mühsam, Else Lasker-Schüler, Erich Kästner, Alfred Polgar, Carl Zuckmayer and Arnold Zweig contributed to the journal that was issued between 1905 and 1933. Until the early 1980s this machine was located in Potsdam and was then moved to Adlershof to the Nessing Press. Within one year my father fully restored it there, true to the original. Just recently we finished the project “Weltformat”, a poster of the size 1280×905 mm in 350g/sqm. The poster can be purchased here: https://www.p98a.com/shop/posters/1280-905-weltformat

Foto: Max Zerrahn



Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.