Unsere Schelter & Giesecke HA2 mit Stabausleger, Zylinderfärbung und zwei Auftragswalzen von 1925 is…

Unsere Schelter & Giesecke HA2 mit Stabausleger, Zylinderfärbung und zwei Auftragswalzen von 1925 is...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 27 Likes.

Unsere Schelter & Giesecke HA2 mit Stabausleger, Zylinderfärbung und zwei Auftragswalzen von 1925 ist ebenfalls ein Stoppzylinder, allerdings (anders als unsere Johannisberger Buchdruck Schnellpresse von 1924) mit einer Handanlage. Das max. Papierformat beträgt 50 x 70 cm, die Satzgröße 48 x 65 cm. Wir drucken mit der Schelter & Giesecke hauptsächlich Plakate mit großen Holzschnitten und Typo für Auflagen ab ca. 100 Stück. Unsere Lettertypen-Bären-Poster sind bspw. auf ihr entstanden, von denen es im Februar ein viertes Motiv geben wird. Die Maschine war ursprünglich auf Riemenantrieb ausgelegt und wurde später elektrifiziert. Leider gibt es keine Unterlagen zu dieser Maschine, bis auf den Kaufvertrag von 1926. Auch Nachforschungen bei der Nachfolgefirma Polygraph ergaben nichts, da wohl das Archiv dort aufgelöst wurde. Käufer war damals die Buchdruckerei Krull, Berlin Adlershof, die die Maschine gebraucht von der Firma Robert Hagelmoser übernahm.









Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.

1 Antwort
  1. Anonymous
    Anonymous sagte:

    Wie hat man sich die Funktionsweise eines Stabauslegers vorzustellen? In der Buchbinderei habem wir ja nur mit Auslagen für gefalzte Bogen oder Buchblöcke bzw. fertige Bücher zu tun. Im Handwerk habe ich ja außerdem nichts damit zu schaffen. :3

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.