Nr.16 lebt!

Nach langem Stillstand wurde das Blei im Kessel unserer Linotype Zeilensetzmaschine (hier könnt Ihr sie sehen) wieder zum Schmelzen gebracht.

Adi Klanten, gelernter Akzidenzsetzer (Bleisatz) und Maschinensetzer, nahm sich für uns und unser Schätzchen Zeit. Hat er doch in der Rheinischen Zeitung über viele Jahre selbst an solch einer Setzmaschine verbracht, ehe der Lichtsatz/Fotosatz ihn zwangsläufig vom Blei weglockte.

Es war schön, zu erleben, mit welcher Sicherheit Adi jedes Teil prüfte – als hätte er erst gestern die Kolummnen von 24 Zeitungsseiten gesetzt. Gekonnt ist gekonnt! Mit Hingabe und sicherem Griff schraubte er an unserer Linotype, wartete und reparierte sie.

Er erklärte und zeigte uns viele nützliche Handgriffe, so dass wir richtig Lust haben, unsere Lino zu nutzen. Es ist doch immer wieder faszinierend: Ob Bäcker, Schmied oder Schriftsetzter – wer sein Handwerk liebt und bescherrscht, der vergißt keinen Handgriff. Und deshalb sind Menschen wie Adi Klanten auch so wichtig für uns, denn genau diese Handgriffe voller Erfahrung kann uns oft kein Buch vermitteln.

Herzlichen Dank lieber Adi, es war uns eine große Freude, dich bei uns haben zu dürfen. Und wenn du das nächste Mal in Berlin bist, vielleicht setzt du uns dann sogar unser erstes kleines Buch im Maschinensatz? Wir würden uns freuen!

Festgehalten wurden diese magischen Momente von Marcus Mex. Vielen Dank auch an ihn, dass wir sie hier zeigen dürfen.

Weitere Beiträge mit/über unsere Linotype: Digitale Mono- oder Linotype. Geht das?, Aileen Kapitza fotografierte unsere Linotype, Unsere Linotype mit unserem Lieblingszitat: „Lesen gefährdet die Dummheit“.

Zu Besuch bei der BuchDruckKunst 2019

Original Heidelberger Cylinder, BuchDruckKunst 2019, Letterpress, Buchdruck

Schön war sie wieder, die BuchDruckKunst in Hamburg letztes Wochenende. So viele interessante und liebenswerte Menschen (das muss von der Arbeit mit Farbe, Maschinen und Papier kommen!) und großartige Projekte zum Sehen, Fühlen und Riechen … und Daniel durfte gleich beim Schaudrucken am Original Heidelberger Cylinder aushelfen.

Herzlichen Dank an den Organisator, Klaus Raasch, und das Team des Museum der Arbeit! Das habt Ihr wieder gut gemacht!

Unsere Bilder geben nur einen ganz kleinen Einblick in die Messe, wegen der berühmt-berüchtigten DSGVO sind wir eher zurückhaltend beim fotografieren. Auf der Webseite der BuchDruckKunst findet Ihr aber alles, was das Drucker- und Bücherfreundeherz begehrt.

Original Heidelberger Cylinder, BuchDruckKunst 2019, Letterpress, Buchdruck
Der OHZ Original Heidelberger Cylinder ist schon lange Daniels absolute Lieblingsmaschine. In Hamburg durfte er beim Schaudrucken aushelfen und mit den Kollegen ausführlich Fachsimpeln.
Hendrick Liersch mit seiner Corvinus Presse und Daniel – da müssen zwei Berliner erst nach Hamburg fahren, um sich zu sehen. BuchDruckKunst 2019 Buchdruck Letterpress
Hendrick Liersch mit seiner Corvinus Presse und Daniel – da müssen zwei Berliner erst nach Hamburg fahren, um sich zu sehen.
Lettertypin Jana mit Christian Ewald von der Katzengraben-Presse, eine Wellenlänge. schaut Euch nur mal das Regal hinter den beiden an.
Das Buch der Steine, inklusive Vorführung des Feuersteins. Feuermelder war sicherheitshalber an der Decke.
Vorführung des Schriftgießens mit einer Handgießmaschine, wie sie ganz ähnlich schon Gutenberg erfand.
Modell einer Zeitungsrotatoonsmaschine. Wenn man sich jetzt vergegenwärtigt, dass das alles ohne CAD/CAM und ohne CNC-Fräsen entstand …
Frühe Druckmaschine, „Modell Rustico“
Hamburg in Blei und Messing. Untertitel: Meditation für Setzer 🙂
Liebe im Detail, da vergißt man glatt den eigentlichen Zweck der Presse.
Buchdrucker? Mit 6 Armen empfiehlt sich eher eine Karriere im Handsatz!
SO müssen Arbeitsanweisungen aussehen. Die Botschaft ist klar: Die Maschine gewinnt immer! BuchDruckKunst 2019
SO müssen Arbeitsanweisungen aussehen. Die Botschaft ist klar: Die Maschine gewinnt immer!
Setzmaschine Typograph
Wer bremst verliert, hier aber nicht, hier heißt es: Wer bremst gewinnt, und zwar die Zeit, die er einspart, weil der Aufzug sauber bleibt.
Immer wieder schön zu sehen, ein Viktoria Trettiegel. Der macht dem Drucker (schöne) Beine.
Immer wieder schön zu sehen, ein Viktoria Trettiegel. Der macht dem Drucker (schöne) Beine.
Der Film ›Chinesische Radikale‹ über den Fund chinesischer Schriftmatrizen in der Druckerei Augustin zu Glückstadt von Maria Hemmleb und Artur Dieckhoff wurde gezeigt. Arthur beantwortete noch viele Fragen. Wir hoffen so sehr, dass dieser Schatz an Schriften erhalten bleibt.
Der Film ›Chinesische Radikale‹ über den Fund chinesischer Schriftmatrizen in der Druckerei Augustin zu Glückstadt von Maria Hemmleb und Artur Dieckhoff wurde gezeigt. Arthur beantwortete noch viele Fragen. Wir hoffen so sehr, dass dieser Schatz an Schriften erhalten bleibt.
,

Was ist oder macht ein Bogenfänger?

Bogenfängerin Lunia D´Ambrosio an der Johannisberger Schnellpresse

An der Johannisberger Schnellpresse drucken wir immer zu zweit: Mit einem Drucker und einem Bogenfänger (auch „Bogenvize“ genannt). Was ist oder macht ein Bogenfänger, bzw. eine Bogenfängerin?

Es gibt zwei Interpretationen.

  1. Einmal kann ein Bogenfänger eine Vorrichtung an einer Druckmaschine sein.
  2. Häufiger ist jedoch ein Helfer gemeint, der „[…] sofern die Maschine nicht mit Selbstausleger versehen ist […] den Bogen wendet und auf die schon daliegenden Bogen legt*. Sofern die Maschine einen Ausleger hat, sorgt/e der Bogenfänger dafür, „[…] dass die bedruckten Bogen in der Auslage der Druckmaschine ordentlich ausgerichtet lagen.“* Bevor jetzt jemand ruft: „Immer diese pingeligen Deutschen, ist doch egal, ob die Bogen ganz akkurat gestapelt liegen!“ Er kann gerne einmal versuchen, einen in sich verrutschten Stapel Bogen zu schneiden. Weiterlesen
,

Unsere Krause Kniehebelpresse druckte auf der Ausstellung „Buch und Bild Havanna“

Offene Druckwerkstatt "Buch und Bild Havanna – Berlin" | Foto: 2018 D. Reichenbach/Reinbeckhallen

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 89 Likes. Mitte November war Daniel wieder einmal mit unserem „mobilen“ Drucker, der Krause Kniehebelpresse, unterwegs. Besucher der Offenen Druckwerkstatt „Buch und Bild Havanna – Berlin“ in den Reinbeckhallen konnten auf „Frau Krause“ Plakate drucken. Die Ausstellung zeigt bis zum 20.12.2018 Künstlerbücher und Plakatkunst aus Kuba, hier findet ihr eine ausführliche Beschreibung. Vielen Dank an Ulrike Koloska von der ausrichtenden Humboldt-Universität für die Einladung zum Mitmachen! Hier geht es zum Facebook-Post.

 Offene Druckwerkstatt Buch und Bild Havanna – Berlin

Daniel Klotz (rechts mit Farbwalze) fachsimpelt mit Benno Koloska; Offene Druckwerkstatt „Buch und Bild Havanna – Berlin“ 2018 | Foto: Doreen Reichenbach/Reinbeckhallen

 Offene Druckwerkstatt Buch und Bild Havanna – Berlin

Offene Druckwerkstatt „Buch und Bild Havanna – Berlin“ 2018 | Foto: Doreen Reichenbach/Reinbeckhallen

 Offene Druckwerkstatt Buch und Bild Havanna – Berlin

Offene Druckwerkstatt „Buch und Bild Havanna – Berlin“ 2018 | Foto: Doreen Reichenbach/Reinbeckhallen

 Offene Druckwerkstatt Buch und Bild Havanna – Berlin 2018 | Foto: Doreen Reichenbach/Reinbeckhallen

Stolz wie Oskar: Benno Koloska mit selbst bedrucktem T-Shirt; Offene Druckwerkstatt „Buch und Bild Havanna – Berlin“ 2018 | Foto: Doreen Reichenbach/Reinbeckhallen

Weiterlesen

,

Die Ludlow-Zeilensetzmaschine läuft wieder

Ludlow Zeilensetzmaschine, Letterpress, Buchdruck, Buchhochdruck, Handsatz, Maschinensatz

Daniel war in den letzten Tagen damit beschäftigt, eine Ludlow-Zeilengießmaschine in der Galerie P98A wiederzubeleben. Vielen Dank auch an Don C. Black aus Canada und an Dafi Kühne aus der Schweiz für die tollen Tips inkl. Live-Video-Support bei der Instandsetzung!

Die Ludlow ist eine ganz besondere Maschine mit einem recht eingeschränkten Funktionsumfang. Mit ihr kann man eigentlich „nur“ im Handsatz Matrizen zu Zeilen setzen, die – mit Blei ausgegossen – eine druckbare Zeile ergeben.

Schön ist, dass man mit ihr spationieren und perfekt ausgleichen kann, wie im Handsatz eben. Da fragt man sich allerdings: Wenn ich hier wie im Handsatz arbeite, wozu brauche ich dann eine Setzmaschine? Da kann ich ja auch gleich in der gewünschten Bleischrift setzen? Doch genau darin liegt der Vorteil der Ludlow.

Letterpress, Buchdruck, Buchhochdruck, Handsatz, Maschinensatz

Ludlow-Zeilensetzmaschine

Weiterlesen

, ,

Neon-Orange auf Graukarton

Für die Berliner Galerie P98A druckten wir im Buchhochdruck einen Umschlag für ein Bundle der 6 bisher erschienenen Ausgaben der Puplikation „Paper“. Damit Neon-Orange auf einfachem Graukarton auch richtig leuchtet, druckten wir in 5 Durchgängen. Die ersten zwei Druckgänge waren weiß, die nächsten 2 Neon-Orange und den Abschluß bildete Schwarz. Immer wieder erstaunlich und schön ist, mit welcher Genauigkeit unser Heidelberger Cylinder druckt. Die 6 Paper-Hefte sind einzeln oder mit diesem schönen Wrapper gebündelt erhältlich im Shop der P98a.

Weiterlesen

,

Coole Grafik der Johannisberger Schnellpresse

Johannisberger Schnellpresse; Grafik: Martin Baaske

Für die demnächst startende Print-Ausgabe der Krautreporter hat Martin Baaske unsere Johannisberger Schnellpresse von 1924 als Grafik erstellt. Mehr über seine künstlerische Arbeit findet Ihr hier www.martinbaaske.de.

,

Bläser am Original Heidelberger Zylinder

Bläser Original Heidelberger Zylinder

Passend zum Berliner Wetter: Die Steuerung der Blasleiste am Original Heidelberger Zylinder, der Luft in den Papierblock bläst, bevor der einzelne Bogen vom Anleger gezogen wird. Foto: Klaus Bädicker

,

Herbert Klotz, 1983 bei der Restaurierung unserer Schelter & Giesecke

Herbert Klotz, Vater des Lettertypen Daniel Klotz, 1983 bei der Restaurierung unserer Schelter & Giesecke

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 67 Likes.

Herbert Klotz, Vater des Lettertypen Daniel Klotz, 1983 bei der Restaurierung unserer Schelter & Giesecke. Die genaue Datierung des Bildes verdanken wir dem glücklichen Umstand, dass gerade „Westbesuch“ mit einer Kamera mit Datumsanzeige da war. Weiterlesen

,

Unsere Offizin, mitten im Suhrkamp-Projekt

Unsere Offizin vor einigen Wochen, damals noch mitten im Suhrkamp-Projekt (im Vordergrund einige Pal...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 62 Likes.

Unsere Offizin vor einigen Wochen, damals noch mitten im Suhrkamp-Projekt (im Vordergrund einige Paletten mit Druckbogen der Suhrkamp Letterpress-Edition).

Nach diesem Auftrag haben wir erst einmal den OHZ gründlich gereinigt. Unglaublich, was da an Altöl und Papierstaub herauskam! Weiterlesen