, ,

Inline-Perforation an der Johannisberger Schnellpresse

Für den Druck der Krautrepoter-Zeitung hatten wir uns noch etwas Besonderes überlegt. Die Zeitung sollte so gefalzt und perforiert werden, dass der Leser sie Seiten erst auftrennen muss, unbeschnitten, wie früher viele Bücher ausgeliefert wurden.

Bücher waren damals teuer, oft wurde auch der Buchblock ohne Einband verkauft. Die unbeschnittene Auslieferung sollte das Innere des Buchblocks für den Transport und ggf. die Weiterverarbeitung schützen. Heute hat ein unbeschnittenes Buch bzw. eine unbeschnittene Zeitung einen eher ästhetischen Wert für den Leser – und es macht auch mehr Spaß, die Zeitung selbst zu öffnen!

So weit die Idee. Die Johannisberger Schnellpresse, auf der wir die Zeitung in druckten (2x Schwarz, 1x Rot) kann auch Papier schneiden, und zwar inline während des Druckprozesses! Wo man schneiden kann, sollte man doch auch perforieren können, waren wir uns sicher.

Ganz so leicht war es dann doch nicht, denn das sehr leichte Zeitungsdruckpapier reagierte extrem empfindlich auf das Perforationsrad. Mal lagen die Einschnitte zu eng, dort ergab es eher einen kompletten Schnitt, als eine Perforation. Mal lagen sie zu weit auseinander, man konnte die perforierte Linie also nicht sauber öffnen.

Die Lösung brachte nach vielen Versuchen ein selbstgebautes Perforationsrad. Das Ergebnis zeigen wir euch hier demnächst.

Krautreporter, Inline-Perforation, Perforation, Buchdruck, Zeitungsdruck, Johannisberger Schnellpresse
Weiterlesen

,

Daniel Klotz im Podcast mit InsidePrint

In der vierten Ausgabe des Druckexperten-Podcasts InsidePrint berichtete Daniel im Gespräch mit Britta Wartke und Sebastian Senff über unsere Arbeit und von seiner Nebenrolle als Drucker in der Filmreihe Babylon Berlin.

,

Die Ludlow-Zeilensetzmaschine läuft wieder

Ludlow Zeilensetzmaschine, Letterpress, Buchdruck, Buchhochdruck, Handsatz, Maschinensatz

Daniel war in den letzten Tagen damit beschäftigt, eine Ludlow-Zeilengießmaschine in der Galerie P98A wiederzubeleben. Vielen Dank auch an Don C. Black aus Canada und an Dafi Kühne aus der Schweiz für die tollen Tips inkl. Live-Video-Support bei der Instandsetzung!

Die Ludlow ist eine ganz besondere Maschine mit einem recht eingeschränkten Funktionsumfang. Mit ihr kann man eigentlich „nur“ im Handsatz Matrizen zu Zeilen setzen, die – mit Blei ausgegossen – eine druckbare Zeile ergeben.

Schön ist, dass man mit ihr spationieren und perfekt ausgleichen kann, wie im Handsatz eben. Da fragt man sich allerdings: Wenn ich hier wie im Handsatz arbeite, wozu brauche ich dann eine Setzmaschine? Da kann ich ja auch gleich in der gewünschten Bleischrift setzen? Doch genau darin liegt der Vorteil der Ludlow.

Letterpress, Buchdruck, Buchhochdruck, Handsatz, Maschinensatz

Ludlow-Zeilensetzmaschine

Weiterlesen

,

Schön wars beim Katzengrabenfest 2018

Katzengrabenfest, Letterpress, Buchdruck, Buchhochdruck

Schön wars jewesen … auf dem Katzengrabenfest 2018 am 25. August in Berlin. Einen ganz herzlichen Dank an Christian Ewald von der Katzengrabenpresse, der das Fest wieder mit viel Herzblut und großer Professionalität organisierte.

Gemeinsam mit der Kinderbuchautorin Sarah Settgast hatten wir einen Marktstand unter Wäscheleinen mit weißer Wäsche, die das Markenzeichen des Festes sind. Selbst kurzzeitiger Regen und Sturm konnten uns nichts anhaben, denn als Drucker hatten wir natürlich genug Blei dabei, um das Zelt am Abheben zu hindern.

Viele schöne Marktstände, interessante und interessierte Besucher, gute Musik und tolle Lesungen auf dem Hof der Katzengraben-Presse lockten zahlreiche Berliner an. Christian Ewalds Lesung aus einem feuerwerkspeienden (!) Buch war ebenso ein Higlight, wie die Verleihung der „Goldenen Katze“ an die Stelzenläufer-Truppe Kamaduka. Der Preis wurde überreicht von unser aller Lieblingsindianer aus DEFA-Zeiten, Gojko Mitić.

Letterpress, Buchdruck

Lettertypin Jana Gulde mit der Kinderbuch-Illustratorin Sarah Settgast

Weiterlesen

, ,

Neon-Orange auf Graukarton

Für die Berliner Galerie P98A druckten wir im Buchhochdruck einen Umschlag für ein Bundle der 6 bisher erschienenen Ausgaben der Puplikation „Paper“. Damit Neon-Orange auf einfachem Graukarton auch richtig leuchtet, druckten wir in 5 Durchgängen. Die ersten zwei Druckgänge waren weiß, die nächsten 2 Neon-Orange und den Abschluß bildete Schwarz. Immer wieder erstaunlich und schön ist, mit welcher Genauigkeit unser Heidelberger Cylinder druckt. Die 6 Paper-Hefte sind einzeln oder mit diesem schönen Wrapper gebündelt erhältlich im Shop der P98a.

Weiterlesen

,

Coole Grafik der Johannisberger Schnellpresse

Johannisberger Schnellpresse; Grafik: Martin Baaske

Für die demnächst startende Print-Ausgabe der Krautreporter hat Martin Baaske unsere Johannisberger Schnellpresse von 1924 als Grafik erstellt. Mehr über seine künstlerische Arbeit findet Ihr hier www.martinbaaske.de.

,

Zu Gast beim 7. Walbaum-Wochende der Pavillon-Presse Weimar

7. Walbaum-Wochenende 2018; Foto: Pavillon-Presse Weimar e.V.

Im April waren wir zu Gast beim 7. Walbaum-Wochende „Letterpress Today“ der Pavillon-Presse Weimar. Daniel thematisierte in seinem Vortrag die großen Potentiale des Buchdrucks vom (Photopolymer-)Klischee, mit dem sich auch neue Gestaltungsideen hervorragend im Letterpress realisieren lassen. Die Platte wird bei uns direkt von der Datei belichtet, ohne Umweg über den Film.

Weitere Referenten waren: Marcus Bonszkowski und Tanja Huckenbeck von der Druckwerkstatt Höchst Schön, Marina Kampka sowie Dr. Susanne Richter vom Museum für Druckkunst Leipzig.

Die Fotos in diesem Post wurden uns vom gemeinnützigen Verein Pavillon-Presse Weimar e.V. bereitgestellt. Vielen Dank dafür an den Vorsitzenden, Ralf Herrmann.

7. Walbaum-Wochenende 2018; Foto: Pavillon-Presse Weimar e.V.

Daniel Klotz stellt die Offizin der Lettertypen vor und erläutert die Möglichkeiten des Buchhochdrucks vom Handsatz bis zum modernen Photopolymerklischee. 7. Walbaum-Wochenende 2018; Foto: Pavillon-Presse Weimar e.V.

7. Walbaum-Wochenende 2018; Foto: Pavillon-Presse Weimar e.V.

Marcus Bonszkowski und Tanja Huckenbeck von der Druckwerkstatt Höchst Schön bei ihrem Vortrag. 7. Walbaum-Wochenende 2018; Foto: Pavillon-Presse Weimar e.V.

Weiterlesen

Unsere Webseite ist neu

Hurra, wir haben vor einigen Tagen unsere neue Webseite gestartet. Natürlich waren wir auch vorher schon online, jedoch spiegelte unser alter Auftritt unsere aktuelle Entwicklung nicht wider. So fehlte eine Blogfunktion, während wir gleichzeitig bei Facebook merkten, wie groß euer Interesse und die Bereitschaft sind, aktiv an Diskussionen rund um den Buchhochdruck/Letterpress teilzunehmen (ob, bzw. worin wir den Unterschied sehen, lest ihr übrigens auf der Startseite im Beitrag „Buchhochdruck, Buchdruck, Letterpress“).

Diesen Austausch mit Freunden und Experten wollten wir nicht länger auf Facebook beschränken. In unserem Blog werden wir über den Buchhochdruck/Letterpress, Maschinen, Techniken, Material, Projekte und auch Kollegen berichten. Jeder Blogbeitrag bietet eine Kommentarfunktion, die auch abonniert werden kann.

Auf der Seite „Maschinen“ stellen wir unseren Maschinenpark vor. Hier werden wir demnächst auch noch einige Audio-Files ergänzen, damit ihr den Maschinen beim Arbeiten zuhören könnt.

Über „Kontakt“ freuen wir uns über eure Fragen und Hinweise, im Kontaktformular könnt ihr auch Dateien übertragen, bspw. Daten für eine Druck-Anfrage.

Wer über neue Beiträge informiert werden möchte, bestellt unseren Newsletter. Wer nicht, schaut trotzdem auf die Newsletter-Seite, der fröhlich-ironische Abonnement-Text von Tilman Rammstedt lohnt den Besuch! Weiterlesen

,

Bläser am Original Heidelberger Zylinder

Bläser Original Heidelberger Zylinder

Passend zum Berliner Wetter: Die Steuerung der Blasleiste am Original Heidelberger Zylinder, der Luft in den Papierblock bläst, bevor der einzelne Bogen vom Anleger gezogen wird. Foto: Klaus Bädicker

,

Wir druckten das Platten-Cover „Intervivos“ für Empty Gallery aus Hong Kong

Für die Empty Gallery in Hong Kong druckten und konfektionierten wir ein weiteres Plattencover: Intervivos von Jean-Luc Guionnet & Daichi Yoshikawa. Unser erstes gemeinsames Druck-Projekt war das Eli Keszler-Album „Last Signs of Speed“, mit dem wir den Paperazzo Haptik Award 2017 in der Kategorie Verpackung gewannen. Weiterlesen