Im Leipziger Museum für Druckkunst könnt Ihr auch den Steindruck live erleben – besser bekannt als …

Im Leipziger Museum für Druckkunst  könnt Ihr auch den Steindruck live erleben – besser bekannt als ...

Dieser Beitrag erhielt auf Facebook 33 Likes.

Im Leipziger Museum für Druckkunst könnt Ihr auch den Steindruck live erleben – besser bekannt als Lithographie. Von der 1798 erfundenen Lithographie ging lange ein Hauch von Alchemie aus. Denn sie beruht – anders als der Hochdruck (bspw. Bleisatz oder Holzschnitt) und der Tiefdruck (bspw. Kupferstich) – ausschließlich auf Chemie. Gedruckt werden nur die Stellen, die mit fetthaltigem Zeichenmaterial eingefärbt wurden. Als Träger diente ausschließlich der Solnhofener Plattenkalk. Die Lithographie war für die Verbreitung von Bildern genauso wichtig, wie die Erfindung des Buchdrucks für die Verbreitung von Texten. Abgelöst wurde sie seit 1905 durch die Einführung des Offsetdrucks, mit dem (noch) schneller und billiger größere Auflagen möglich waren. Wer das Ganze besser verstehen und selbst erleben möchte, dem sei eine Reise nach Leipzig sehr empfohlen!









Diesen Beitrag bei Facebook anschauen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.